09 Dez 2020

Das verrückte "C-Jahr" - Blick in die Zukunft!

Liebe Leserinnen und Leser

Ihr habt eine Weile nichts von mir gehört… und man würde ja gerne nicht über «Covid» schreiben. Aber leider kommt man kaum darum herum, denn auch mein Jahr war stark davon geprägt. Trotzdem will ich mehrheitlich über Positives berichten!

Rückblick 2020

Das Wettkampfjahr 2020 konnte weitgehend nicht stattfinden. Und auch die Paralympics in Tokyo wurden abgesagt, bzw. auf 2021 verschoben. Aber wenigstens konnten die Schweizermeisterschaften durchgeführt werden, wo ich im Juli im Zeitfahren den 2. Rang erreicht habe. Auch wenn ich also fast keine Rennen fahren konnte, musste und wollte ich meine Form möglichst hochhalten.

Trotzdem war es zeitweise schwierig, die Motivation über das Jahr hinweg hoch zu halten: Du bist zwar ständig am Trainieren, kannst aber keine Rennen fahren. Also bin ich ein paar Touren gefahren, die ich vielleicht ohne «Corona» nicht in Angriff genommen hätte. Das Highlight war eine Pässewoche im Sommer… mit Fahrt auf das Stilfser Joch! Die Ankunft auf der Stelvio-Passhöhe (2'757 M.ü.M.) ist ein unvergessliches Erlebnis, das mich auch jetzt noch beflügelt.

Ende November habe ich in Nottwil mit dem Paracycling-Team eine harte Trainingswoche absolviert. Trotz sehr vielen Stunden auf der Rolle, hat es enorm viel Spass gemacht. Im Team herrschte eine Superstimmung und das gemeinsame Training war für uns «Einzelkämpfer» eine sehr willkommene Abwechslung.

Wintertraining

Nun bin ich bereit fürs Wintertraining und freue mich sehr auf die Einheiten in der Davoser Loipe. Auch dies ist eine tolle Abwechslung, schliesslich steht mir 2021 eine intensive Saison bevor, die hoffentlich planmässig stattfinden kann. Dazu will ich in der Vorbereitung jeden Tag 100% geben, intensiv und fokussiert trainieren, aber trotzdem meine Lockerheit nicht verlieren. Die Voraussetzungen dazu sind ideal: Ich habe ein perfektes und professionelles Umfeld, das voll und ganz hinter mir steht, mir volles Vertrauen gibt und mir die bestmögliche Unterstützung zukommen lässt. Nun hoffe ich, dass sich trotz Reisebeschränkungen noch eine Möglichkeit für ein Trainingslager an der Wärme ergibt. Ich werde dies recht spontan entscheiden, aber es wäre natürlich toll, schon im Winter viele Strassenkilometer sammeln zu können.

Ausblick Saison 2021

Die Saisonplanung ist schon angelaufen und die ersten Wettkampfdaten sind gesetzt. Der Saisonstart findet am 10. April in Italien statt. Am 24./25. April sind weitere Rennen in Italien geplant und im Mai dann zwei Weltcup-Rennen.

Im Frühling geht’s dann um das Erreichen der Qualifikationslimiten für die Paralympics! Tokyo 2021 ist und bleibt mein grosser Traum und das wichtigste Jahresziel. Dort will ich unbedingt dabei sein und gute Resultate nach Hause bringen, also drückt mir die Daumen! Aber das Allerwichtigste für uns alle ist, gesund zu bleiben. Nur dann können wir im neuen Jahr mit voller Kraft unsere Ziele ansteuern und erfolgreich sein.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich bei euch allen ganz herzlich für die tolle Unterstützung auch in diesem so aussergewöhnlichen Jahr bedanken! Es bedeutet mir sehr viel, dass gerade auch meine Sponsoren, die wirtschaftlich mit schwierigen Zeiten zu kämpfen haben, mir ihre Treue halten. 

Eure Sandra

 

Foto: Digitale Massarbeit